Adaptive ISO-Vorgaben in Lightroom Classic erstellen (Ab Lightroom Classic v9.3)

Wie du in Lightroom Classic Entwicklungs-Vorgaben erstellst und wozu sie gut sind, haben wir vor einiger Zeit bereits in dem Beitrag „Benutzervorgaben (Presets) richtig einrichten und anwenden“ beschrieben. Seit Lightroom Classic v9.3 (Juni 2020) kannst du im Entwicklungsmodul nun auch Vorgaben erstellen, die abhängig von der ISO sind, mit der du fotografiert hast, die sogenannten adaptiven ISO-Vorgaben.

Eine adaptive ISO-Vorgabe ist nützlich, wenn du für verschiedene ISO-Einstellungen deiner Kamera immer die gleichen Einstellungen zur Rauschreduzierung anwendest. Vielleicht hast du dir sogar schon für jede ISO eine eigene Entwicklungs-Vorgabe erstellt. Mit der adaptiven ISO-Vorgabe reicht nun eine einzige Vorgabe für einen ISO-Bereich deiner Wahl.

Eine adaptive ISO-Vorgabe erstellen

Das Erstellen einer adaptiven ISO-Vorgabe unterscheidet sich in einem wesentlichen Punkt von dem Erstellen einer normalen Entwicklungs-Vorgabe: Du brauchst mindestens zwei Bilder mit unterschiedlichen ISO-Werten als Ausgangsmaterial.

Im ersten Schritt suchst du dir zwei Bilder aus, von denen eines mit einem niedrigen ISO-Wert und das andere einem hohen ISO-Wert aufgenommen wurde, z.B. ISO 200 und ISO 800. Diese ISO-Werte bilden dann die Endpunkte des ISO-Bereichs, den die adaptive Vorgabe abdeckt. Um bei den Beispielwerten zu bleiben: Deine adaptive ISO-Vorgabe wird dann den Bereich von ISO 200–800 abdecken. Am besten nimmst du den ISO-Bereich mit den Namen der Vorgabe auf, so dass du das immer auf den ersten Blick erkennen kannst.

Für jedes dieser beiden Bilder stellst du nun im Entwicklungsmodul alle Werte, die ISO-abhängig sein sollen, so ein, wie sie für dich für das jeweilige Bild optimal sind. Dann markierst du beide Bilder und klickst in der linken Seitenleiste auf das Plus im Bedienfeld „Vorgaben“, um eine Entwicklungs-Vorgabe zu erstellen.

In dem Dialog aktivierst du nun alle Einstellungen, die für deine Vorgabe erforderlich sind. Bevor du aber auf „Erstellen“ klickst, aktivierst du zusätzlich im Bereich „ISO-Einstellungen“ die Option „Adaptive ISO-Vorgabe erstellen“. Der Bereich ist ausgegraut, wenn du nur ein Bild oder Bilder mit gleichem ISO-Wert markiert hast.

Jetzt klickst du auf „Erstellen“ und fertig ist die adaptive ISO-Vorgabe.

Wie funktioniert eine adaptive ISO-Vorgabe

Bei einer adaptiven ISO-Vorgabe werden die Werte automatisch gesetzt, wenn die Vorgabe angewendet wird. Automatisch bedeutet dabei, dass die Werte ausgehend von den Werten der Basisbilder linear interpoliert werden.

Wenn du als Basis zwei Bilder mit ISO 200 und ISO 800 genommen und die Luminanz für ISO 200 auf den Wert „0“ und für ISO 800 auf den Wert „10“ gesetzt hast, wird die adaptive ISO-Vorgabe für Bilder mit ISO 400 automatisch den Wert „5“ für Luminanz setzen.

Zwei Bilder sind das Minimum, um eine adaptive ISO-Vorgabe zu erstellen. Statt auf die lineare Interpolation zu vertrauen, kannst du aber auch beliebige Punkte dazwischen setzen. Dafür wählst du einfach mehrere entsprechend bearbeitete Bilder mit unterschiedlichen ISO-Werten als Basis für die Erstellung der Vorgabe aus, z.B. fünf Bilder mit ISO 200, 400, 800, 1600, 3200. Dann nimmt die adaptive ISO-Vorgabe alle diese Werte als Basiswerte und interpoliert nur für die ISOs zwischen diesen Werten. Hast du also ein Bild mit ISO 600 wird von der Vorgabe der mittlere Werte zwischen deinen Basisbildern mit ISO 400 und ISO 800 verwendet. Auf diese Weise kannst du z.B. auch für ISO 200 und 400 die gleichen Werte einstellen oder andere Werte, die sich eben nicht linear zur ISO verändern.

So kannst du mit wenig Aufwand eine einzige Entwicklungs-Vorgabe auf die ISO-Werte deiner Kamera maßschneidern.

Adaptive ISO-Vorgaben verwenden

Adaptive ISO-Vorgaben kannst du genau wie jede andere Entwicklungs-Vorgabe manuell im Entwicklungsmodul oder direkt im Import-Dialog anwenden. Besonders effiziente Workflows lassen sich damit aber gestalten, wenn sie als Raw-Standard eingesetzt werden.

Zusätzliche Informationen zu adaptiven ISO-Vorgaben im Netz

Teilen

Schreibe einen Kommentar